Ich bin die Isi (Isabell) Adolph und wurde am 15.04.1998 geboren. Ich komme aus Sauerlach und mache 2016 mein Abi in München. Bereits Ende 2006 hab ich das Klettern für mich entdeckt 🙂

Wie würdest du deinen Kletterstil beschreiben?

Ich mag athletische/ steile Boulder wo „Bäm-Faktor“ gefragt ist und würde mich eher zu den Legasthenikern im „Plattenschleichen“ zählen.

Was bringt dir das Boulderwelt-Athletenteam?

Ich bin im Boulderwelt-Team weil ich so mit motivierten Gleichgesinnten und inzwischen guten Freunden einfach den Spaß am Bouldern teilen kann, aber auch im Training sowie privat ernsthaft trainieren und gemeinsam mit den anderen an meinen Schwächen arbeiten kann. Außerdem sind coole Ausfahrten und die Unterstützung bei Wettkämpfen garantiert.

Für mich ist es ein guter Tag in der Boulderwelt, wenn…

..wenig los ist und Freunde oder Leute aus dem Team da sind mit denen ich gemeinsam an neu geschraubten Problemen tüfteln kann, man entspannt Kaffee Päuschen einlegt und zum Abschluss noch Zeit hat zum ratschen, Schafkopf zocken und Essen 🙂

Wer ist dein Vorbild im Klettersport?

Ich habe kein konkretes Vorbild, denn jeder Kletterer hat seine Stärken und Schwächen in der Trainingsweise, Einstellung und Herangehensweise ans Klettern. Deswegen kann für mich mal ein Teammitglied Vorbild sein, dann eine Weltspitze wie Shauna Coxey oder einfach ein anderer Wettkampf-/ Felskletterer.

Warum gerade Klettern/Bouldern und nicht Fussball?

Bouldern ist sehr vielfältig und hat immer Potential etwas neues zu kreieren. Jede Bewegung ist anders, die Schrauber haben immer wieder neue verrückte Ideen für verschiedene Probleme die auf mehrere Arten gelöst werden können. Und dann kommt man durch das Bouldern noch viel raus in die Natur in Ländern auf der ganzen Welt wo man noch mehr abgefahrene Moves findet. Außerdem ist es obwohl es ein Einzelsport ist trotzdem gleichzeitig auch ein Teamsport! So ist, egal ob am Fels oder im Wettkampf, Nervenkitzel und Abenteuer in einer tollen Gemeinschaft immer dabei!

Bouldern heißt für mich…

meine Grenzen herauszufinden und mich selbst immer wieder neu körperlich sowie mental herauszufordern und zu übertreffen, lernen auf seinen Körper zu hören, jede Menge Spaß, Ablenkung zum Alltagsstress und zu erkedsnnen, dass Rückschläge neue Chancen bieten können.

Isi Adolph

5BigFatBoulderSession-KAR-060

Teamfahrt Fontainbleau 2015 Ostern (38)

Blogbeiträge

Und mit der kräftigen Unterstützung meiner treuen Yaffis gelang mir dann gleich ein Flash im ersten Boulder! Das Grinsen auf meinem Gesicht wurde immer breiter, die Motivation stieg noch weiter, es jubelten meine Begleiter.

Vor dem dritten Boulder hatten wir alle Angst, da man gleich am Anfang die Kontrolle aufgeben musste um seitlich wegzuspringen. Ein Boulder der viele Versuche verlangen konnte. Mona brauchte zwei Versuche um sich einzuspringen, konnte den Boulder aber eintüten.

,,War das die Isi, die ich die letzten vier Wochen im Training gesehen habe?!“, so Christoph unser Trainer als Isi den wohl schwersten Boulder im ersten Versuch knapp meisterte. Und so eroberte sich Isi mit drei Flashs den Eintritt ins Finale. Unglaublich! So viele starke Mädels!

Und Bäm! Erster Versuch und gleich die Schlüsselstelle geschafft! Völlig überraschend! Okay, okay… Cool bleiben und sauber weiter machen. Von einem Schlitz in den nächsten, Hook voraus, dann durchatmen und kurz schütteln.

,,Okay Isi, einfach festhalten, ballern! Das ist der letzte Boulder danach hast dus!“

von Isi Adolph Am Freitagvormittag, den 16. Mai, ging’s für Alex und mich (Isi) auf nach Frankfurt, um…