Eigentlich schade, dass in diesem Jahr zwei Boulderveranstaltungen am gleichen Tag angesetzt wurden. Aber aufgrund der Veränderungen beim Modus der Münchner Stadtmeisterschaft fiel die Entscheidung nicht schwer: Afra, Alex, Tom und Manu waren fest entschlossen mit Moni Retschy und Andi als Verstärkung an Freimann vorbei bis nach Erlangen zu den Blockhelden zu fahren.

Der internationale Bouldercup Frankenjura hat seinen Namen verdient. Denn im 400 Köpfe umfassenden Teilnehmerfeld fanden sich nicht nur Namen wie Jan Hojer, David Firnenburg, Lilli Kiesgen oder etwa Alma Bestvater, es gab auch zahlreiche namhafte Starter aus Österreich, der Schweiz sowie Alexey Rubtsov aus Russland.

In der Qualifikationsphase galt es, anhand der persönlichen Top-12 Begehungen aus 60 Bouldern möglichst viele Punkte zu sammeln. Breitensport kämpfte mit Spitzensport Seite an Seite um die begehrten Plätze im Finale und somit um die hochdotierten Siegerprämien.

Nach dem spannenden Finale ging es mit fetter Beute und bester Stimmung wieder zurück nach München. Mit unserer sympathischen Unterstützung und über alle Altersklassen hinweg hatten wir hierbei unsere eigene vollständige Stockerlbesetzung im Gepäck:

Moni 1, Tom 2, Alex 3, Afra Hönig 4, Manu 25, Andi 108

Unser Boulderwelt Athletenteam war in Erlangen auf dem Internationalen Bouldercup Frankenjura unterwegs.

Unser Boulderwelt Athletenteam war in Erlangen auf dem Internationalen Bouldercup Frankenjura unterwegs.

Unser Boulderwelt Athletenteam war in Erlangen auf dem Internationalen Bouldercup Frankenjura unterwegs.